Bierbrauen in Calbitz

Beitragsseiten

Das Vorwerk

Das Vorwerk zu Calbitz war in dieser Zeit genau so alt wie die Brauerei, die Sandmühle und der Mühlgraben. Es war aus zwei Bauerngütern entstanden. Auf seinem Hof befanden sich ein großes Wohnhaus, ein Haus für zwei Drescherfamilien, eine Scheune und Viehställe sowie Wirtschaftsgebäude zur Lagerung von Getreide. Das Vorwerk war ein Lehnsgut und gehörte zeitweise zum Rittergut Neukötitz. Es wurde jedoch allzeit von einem Besitzer, der das Gut in Lehn besaß, geführt. Zur Verrichtung der Arbeiten besaß das Vorwerk zehn Untertanen aus dem Flecken Calbitz. Es befand sich dort, wo heute das Gasthaus „Zur grünen Tanne" steht. Die Grundstücke der Familien Wolf und Scheinert gehörten ebenfalls dazu. Nach seinem letzten Besitzer Christoph von Bock, wurde das Vorwerk auch das Bock'sche Gut genannt.

brauerei 2

Zusätzliche Informationen